News Detailansicht

Fachtagung „AnyDay Innovation Gesundheit“ in Stuttgart - Psychische Erkrankungen: Vertrauensärzte und Case Manager enger verzahnen

Stuttgart, September 2011 – Die Zahl der Arbeitsausfälle infolge psychischer Erkran­kungen ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Die Behandlung der Betroffenen ist meist langwierig und für die Versicherer kostspielig. Oft kommt es zu Verzögerungen und Drehtüreffekten. Wie sich die Tätigkeit von Vertrauensärzten und Case Managern besser koordinieren lässt, zeigt ein neues Konzept, das auf der Fachtagung „AnyDay Innovation Gesundheit – Wege zu einem effizienten Gesundheitswesen“ am 5. Oktober 2011 in Stuttgart vorgestellt wird. Veranstalter der Tagung ist die AnyCare GmbH.

Psychische und psychiatrische Erkrankungen haben sich zu einem der größten Kostenverursacher im medizinischen Bereich entwickelt. Auch bei den Gründen für Frühberentungen nehmen sie mittlerweile eine Spitzenposition ein. „Die privaten Krankenversicherungen haben Probleme bei der Objektivierbarkeit psychiatrischer Diagnosen. Zudem ist die Anzahl der ambulanten Psychotherapieplätze viel zu gering. Dadurch entstehen lange Wartezeiten für die Patienten. Das Ergebnis sind lange und komplexe Krankheitsverläufe sowie Verzögerungen in der Therapie“, sagt Sabine Lehrian, Projektleiterin Medizin und Pflege bei der ViaMed GmbH aus Stuttgart. „Die Kosten für die Versicherer können dann sehr stark ansteigen.“ Genau hier kann ein Case Management ansetzen. Ziel ist es, bereits während der Wartezeit auf einen Therapieplatz mit der Betreuung des Patienten zu beginnen. Dabei werden sowohl regionale Netzwerkstrukturen (Selbsthilfegruppen, Beratungsstellen) als auch die Angehörigen und bestehende soziale Strukturen mit einbezogen.

Ein neuer Ansatz von ViaMed zielt darauf ab, die Bereiche Begutachtung und Case Management enger miteinander zu verzahnen. Basis ist ein vierstufiges Begutachtungs­konzept, das der Tätigkeit der Vertrauensärzte eine klare Struktur gibt. An die erste allgemeine vertrauensärztliche Untersuchung (VU) schließt sich eine spezielle Begutachtung der psychischen und psychiatrischen Krankheitsbilder an (VU plus). Das Stufe-III-Gutachten entwickelt danach ein optimiertes ambulantes Behandlungskonzept, das bei Bedarf um die Stufe IV in einer psychiatrischen Klinik ergänzt werden kann.

„Bereits während der Begutachtung beziehungsweise bei der Diagnosestellung sollte mit dem Case Management begonnen werden“, sagt Lehrian. Wichtig seien hierbei der frühzeitige und enge Kontakt zum Patienten und die Entwicklung eines klaren und ressourcenorientierten Betreuungskonzepts. Die Betreuung von ViaMed ist modular aufgebaut und in einen Case-Management-Kreislauf eingebunden. In einem ersten Schritt erfolgt immer ein persönliches Assessment. Dieses kann bei den Versicherten vor Ort oder in der Klinik stattfinden. Im Hinblick auf das Beratungsziel werden mit dem Patienten individuelle Maßnahmen und ein Zeit- und Zuständigkeitsplan festgelegt. Erweitert wird die Betreuung um eine Monitoring- und Linking-Phase, bei der Case Manager den Patienten für ein bis zwölf Monate persönlich begleiten. Hierzu gehören regelmäßige Treffen und Telefonate, in denen die Umsetzung der vereinbarten Maßnahmen besprochen und ausgewertet wird. Durch den modularen Aufbau lassen sich – je nach Bedarf – auch nur einzelne Module auswählen.

Eine enge Verzahnung von Begutachtung und Case Management erhöhe die Chancen auf eine erfolgreiche und effiziente Behandlung, so Lehrian: „Psychische Erkrankungen sind oft stark von Stimmungsschwankungen geprägt. Maßnahmenpläne müssen deshalb häufig angepasst oder verändert werden.“ Dies gelinge nur, wenn der Patient, die ambulanten und stationären Ärzte und Therapeuten sowie die Case Manager eng miteinander vernetzt sind. Das einheitliche Konzept von ViaMed, das Begutachtung und Case Management aus einem Haus anbietet, schafft hierfür optimale Voraussetzungen. „Das Ergebnis ist eine effektive, präzise und transparente Steuerung des Falles“, betont Lehrian. Auch AnyCare setzt in der Vor-Ort-Betreuung von Patienten auf das Konzept der ViaMed GmbH. Die vernetzte Vorgehensweise kann das individuelle, telemedizinische Versorgungsmanagement der AnyCare GmbH optimal ergänzen. Im Rahmen der Fachtagung „AnyDay Innovation Gesundheit“ stellt Lehrian ihr Konzept von einem vernetzten Case Management vor.

Der „AnyDay Innovation Gesundheit“ wird vom Gesundheitsdienstleister AnyCare veranstaltet und findet am 5. Oktober 2011 in Stuttgart statt. Experten aus Wissenschaft, Gesundheitswirtschaft und Politik stellen auf der Tagung innovative Wege zu einem effizienteren Gesundheitswesen vor.

Terminhinweis:

Fachtagung „AnyDay Innovation Gesundheit – Wege zu einem effizienten Gesundheitswesen“

Termin: Mittwoch, den 5. Oktober 2011, 9.30 bis 17.00 Uhr,

Ort: Hilton Garden Inn, Stuttgart NeckarPark, Mercedesstraße 75, 70372 Stuttgart