News Detailansicht

Versorgungsmanagement bei chronischen Erkrankungen: AnyCare seit zehn Jahren erfolgreich im Gesundheitsmarkt tätig

Stuttgart, Dezember 2010 – Die in Stuttgart ansässige AnyCare GmbH, Anbieter von Gesundheitsdienstleistungen, feiert ihren zehnten Geburtstag. In ihren Anfangsjahren führte das Unternehmen vor allem Disease-Management-Programme (DMP) für chronisch Kranke durch. Mittlerweile liegt das Kerngeschäft im Versorgungsmanagement: AnyCare bietet Krankenkassen und deren Versicherten individuell zugeschnittene Betreuungsprogramme an. Dabei erfolgt die Betreuung nicht wie in den DMP isoliert für einzelne Krankheiten, sondern modular und flexibel.

Die AnyCare GmbH ist ein Tochterunternehmen der Thieme Verlagsgruppe und der ViaMed GmbH. Sie wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, Managed Care in Deutschland flächendeckend zu etablieren. In den vergangenen zehn Jahren hat das Unternehmen mehr als 80 000 Versicherte betreut. Mit der Einführung der DMP im Jahr 2002 spezialisierte sich AnyCare zunächst darauf, diese strukturierten Behandlungsprogramme für chronisch Kranke zu entwickeln und umzusetzen. Ziel der DMP ist es, die Behandlung chronischer Erkrankungen wie der koronaren Herzkrankheit, Asthma und Diabetes zu verbessern und Folgeerkrankungen zu vermeiden.

„Die DMP waren für uns der erste Schritt in Richtung einer strukturierten Versorgung“, betont Dr. med. Thorsten Pilgrim, Geschäftsführer der AnyCare GmbH. Darauf aufbauend entwickelt das Unternehmen seit 2009 Programme für ein gezieltes Vorsorgungsmanagement, das die individuelle Erkrankungssituation jedes Einzelnen in den Mittelpunkt stellt. Denn oft leiden die Patienten an mehreren Krankheiten – wie zum Beispiel einem Diabetes und Bluthochdruck – gleichzeitig. Auch Faktoren wie Alter, aktuelle Lebenssituation, Körpergewicht oder Beruf beeinflussen häufig den Umgang mit der Erkrankung sowie deren Verlauf. „Gerade die Betreuung von schwer und chronisch Kranken erfordert eine individualisierte Vorgehensweise. Die für den Einzelnen notwendigen Gesundheits- und Betreuungsmodule werden passend zur jeweiligen Situation ausgewählt“, sagt Pilgrim.

Die Betreuung der Programmteilnehmer findet telefonisch oder vor Ort statt – je nach Bedarf. Bei einigen Erkrankungen, zum Beispiel einer Herzinsuffizienz oder einem Diabetes, setzt AnyCare zudem Instrumente des Telemonitorings ein. Zudem kommen Informationsblätter, Mailings, ein Gesundheitstagebuch und andere Medien zur Anwendung.

Wie erste Auswertungen von AnyCare zeigen, verbessert ein gezieltes Versorgungsmanagement nicht nur die Lebensqualität der Versicherten. Durch die Betreuungsprogramme konnten zudem die Versorgungskosten um rund 20 Prozent reduziert werden. „Ein innovatives Versorgungsmanagement wird vor diesem Hintergrund für jede einzelne Krankenkasse immer wichtiger. Im Wettbewerb können sich nur die Kassen behaupten, denen es gelingt, ihre Ausgaben zu senken und gleichzeitig ihre Versicherten gut und umfassend zu versorgen“, betont Pilgrim.